News aus Deutschland, Weltweit, Politik & Wirtschaft

  • Bitkom kritisiert Tatenlosigkeit der Bundesregierung

    Berlin (dts Nachrichtenagentur). Der Branchenverband Bitkom, in dem rund 2.500 deutsche Unternehmen der Digitalindustrie vertreten sind, kritisiert die schleppende Regierungsbildung in Berlin und warnt vor ernsten Konsequenzen für die Wettbewerbsposition Deutschlands. „Es gibt ja noch eine geschäftsführende Bundesregierung, die sich auch sehr bemüht. Aber die großen Themen stehen still, sei es der Digitalpakt oder der Breitbandausbau. Das schmerzt sehr“, sagte der Bitkom-Chef Achim Berg der „Süddeutschen Zeitung“ (Samstagsausgabe). Die Konsequenz sei, dass das Land mindestens ein Jahr verliere. WEITERLESEN
  • Schattenwirtschaft in Deutschland wird kleiner

    Berlin (dts Nachrichtenagentur). Die Schattenwirtschaft in Deutschland ist auf dem Rückzug. In diesem Jahr umfasst die Wirtschaftsleistung, die am Staat vorbei erbracht wird, 10,4 Prozent des offiziellen Bruttoinlandsprodukts. Dies ergibt eine noch unveröffentlichte Studie des Ökonomen Friedrich Schneider, über die die „Welt“ in ihrer Samstagausgabe berichtet. WEITERLESEN
  • Von der Leyen will Auslandseinsätze um ein Jahr verlängern

    Berlin (dts Nachrichtenagentur). Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen dringt darauf, die Auslandseinsätze der Bundeswehr unabhängig vom Stand der Regierungsbildung um ein weiteres Jahr zu verlängern. „Ich werde in einigen Wochen mit allen Fraktionen über die Verlängerung der Bundeswehreinsätze sprechen“, sagte die CDU-Politikerin der Funke-Mediengruppe. „Ich würde es begrüßen, wenn wir die Einsätze im Frühjahr verlängern - und zwar nicht nur für drei Monate, sondern wieder im üblichen Rhythmus für ein Jahr.“ WEITERLESEN
  • Zentralrat der Juden appelliert an Muslimverbände

    Berlin (dts Nachrichtenagentur). Der Zentralrat der Juden in Deutschland hat die Muslimverbände hierzulande aufgerufen, verstärkt gegen antisemitische Tendenzen in Moscheegemeinden vorzugehen. „Repräsentanten der Muslime haben sich durchaus gegen Antisemitismus positioniert“, sagte Zentralratspräsident Josef Schuster der „Welt“ (Samstagausgabe). „Das Problem ist aber, dass die muslimischen Verbände meist nur einen kleinen Teil der Moscheegemeinden erreichen.“ WEITERLESEN
  • Häftling aus Heilbronn büxt am Bodensee aus

    Friedrichshafen (dts Nachrichtenagentur). Ein Gefangener der Justizvollzugsanstalt Heilbronn ist in Friedrichshafen bei einem Haftausflug entflohen. Ein Sprecher des Justizministeriums bestätigte diese Information der „Heilbronner Stimme“ (Samstagsausgabe). Der 42 Jahre alte Häftling, ein verurteilter Mörder, reiste demnach in Begleitung von zwei Beamten am Freitagnachmittag in die Stadt am Bodensee, um sich dort in einem Café mit seiner Familie zu treffen. WEITERLESEN
  • G20-Gipfel: Polizei und Bundeswehr spähten mit Drohnen

    Hamburg (dts Nachrichtenagentur). Während des G20-Gipfels in Hamburg setzten Polizei, Bundeskriminalamt und Bundeswehr zahlreiche Drohnen in der Luft und unter Wasser ein. Wie aus einer als vertraulich eingestuften Aufstellung der Bundesregierung hervorgeht, nutzte die Bundespolizei vom 3. bis zum 10. Juli Drohnen der Modelle „Inspire“, „Aladin“ und „Typhoon“ vor allem zur Kontrolle von Bahnstrecken und der Grenzen, berichtet der „Spiegel“. So überflogen Kameras mehrmals Grenzübergange nach Frankreich und in die Schweiz bei Weil am Rhein und nach Tschechien bei Waidhaus. WEITERLESEN
  • EU will zweite Phase der Brexit-Verhandlungen

    Brüssel (dts Nachrichtenagentur). Die EU will in die zweite Phase der Verhandlungen um den Austritt Großbritanniens aus der Gemeinschaft eintreten. Beim EU-Gipfel stellten die anderen 27 Länder am Freitag offiziell fest, dass es in den bisherigen Gesprächen ausreichende Fortschritte gegeben habe. Zuletzt hatten die britische Premierministerin Theresa May und EU-Kommissionspräsident Juncker ausgemacht, dass die im Vereinigten Königreich lebenden EU-Bürger und die in der EU-27 lebenden Briten ihre heutigen Rechte unverändert behalten. WEITERLESEN
  • Airbus will von Trumps Weltraum-Programm profitieren

    Toulouse (dts Nachrichtenagentur). Der Luft- und Raumfahrtkonzern Airbus hofft, vom neuen Mond- und Marsprogramm der NASA profitieren zu können. Dem Nachrichtenmagazin Focus sagte der für die Sparte Defence and Space zuständige Airbus-Vorstand Dirk Hoke: „Wir sind überzeugt, dass wir auch für dieses ambitionierte Vorhaben einen wichtigen Beitrag leisten können.“ Airbus zähle in der Raumfahrt zu „den weltweit führenden Unternehmen. Deshalb vertrauen uns Raumfahrtagenturen wie NASA und ESA“, erklärte Hoke: „Der Weltraum wird zum Hotspot der Zukunft.“ WEITERLESEN
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
Bitkom kritisiert Tatenlosigkeit der Bundesregierung

Bitkom kritisiert Tatenlosigkeit der Bundesregierung

Berlin (dts Nachrichtenagentur). Der Branchenverband Bitkom, in dem rund 2.500 deutsche Unternehmen der Digitalindustrie vertreten sind, kritisiert die schleppende Regierungsbildung WEITERLESEN
Schattenwirtschaft in Deutschland wird kleiner

Schattenwirtschaft in Deutschland wird kleiner

Berlin (dts Nachrichtenagentur). Die Schattenwirtschaft in Deutschland ist auf dem Rückzug. In diesem Jahr umfasst die Wirtschaftsleistung, die am Staat WEITERLESEN
Von der Leyen will Auslandseinsätze um ein Jahr verlängern

Von der Leyen will Auslandseinsätze um ein Jahr verlängern

Berlin (dts Nachrichtenagentur). Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen dringt darauf, die Auslandseinsätze der Bundeswehr unabhängig vom Stand der Regierungsbildung um WEITERLESEN
Zentralrat der Juden appelliert an Muslimverbände

Zentralrat der Juden appelliert an Muslimverbände

Berlin (dts Nachrichtenagentur). Der Zentralrat der Juden in Deutschland hat die Muslimverbände hierzulande aufgerufen, verstärkt gegen antisemitische Tendenzen in Moscheegemeinden WEITERLESEN
  • 1
  • 2
  • 3

Vorweihnachtliche Stimmung im Gangelter Wildpark

Gangelt. Vorweihnachtliche Stimmung im Gangelter Wildpark. Am 17. Dezember gibt es dort einen beschaulichen und stimmungsvollen Wildpark Rundgang mit Fackeln.  Treffpunkt ist um 15.00 Uhr am „Wunschbaum“ vor der Falknerei, an dem die Kinder ihre Weihnachtswünsche aufhängen können. Gerne können die Kinder Ihre St. Martinsfackeln mitbringen, für die Erwachsenen werden Pechfackeln verteilt. Bei einem kleinen Zwischenstopp am Kinderspielplatz kann man sich bei Glühwein und Punsch am Lagerfeuer aufwärmen. Der Rundgang endet am Restaurant „Haus Wildblick“.

Weihnachten mit den VokaLadies

Braunsrath. Bereits seit vergangenem Sommer herrscht bei den VokaLadies Weihnachtsstimmung, denn die Vorbereitungen ihrer ersten beiden Weihnachtskonzerte laufen seitdem auf Hochtouren. Die Klosterkirche Maria Lind in Braunsrath – mit ihrem schönen Ambiente – ist am 23. Dezember 2017 der Ort, an dem die Ladies die Weihnachtsgeschichte um die Geburt Jesu in einer neuen, modernen Form musikalisch erzählen und die Zuhörer auf das Weihnachtsfest einstimmen möchten.

25jährige Dienstjubiläen beim Caritasverband für die Region Heinsberg gefeiert – Laudatoren lobten Treue und Loyalität

Region. 25 Jahre bei ein und demselben Arbeitgeber zu sein, ist heute nicht selbstverständlich. Dies wird auch so vom Caritasverband für die Region Heinsberg gesehen. Und so lud er sechs Mitarbeiterinnen ins Restaurant Waldschänke in Süsterseel ein, um das 25jährige Dienstjubiläum im Kreis der Kollegen und Angehörigen zu feiern. Als Dankeschön gab es für jeden Jubilar einen Blumenstrauß und eine persönliche Laudatio des Einrichtung- oder Abteilungsleiters, die als Kollegen die Jubilare besonders gut kennen.

5 Jahre Lokaler Teilhabekreis Heinsberg

Region. Das 5-jährige Bestehen feierten die Mitglieder des Lokalen Teilhabekreises Erkelenz bei im Café Samocca in Heinsberg. Koordinatorin Denise Lison begrüßte die Gäste – darunter auch Bürgermeister Wolfgang Dieder -, dankte der Lebenshilfe Heinsberg für die Einladung zu Kaffee und Kuchen und erinnerte an wichtige Aktionen, die in diesem Zeitraum in enger Zusammenarbeit mit der Stadt Heinsberg stattgefunden haben.

Erneuerte Eisbahn für die Ice X-perience

Den Winter in Kerkrade erleben
Das Winterspektakel in Kerkrade hat dieses Jahr vom Freitag, dem 8. Dezember 2017, bis einschließlich Montag, dem 1. Januar 2018, ein ganz neues Konzept. Das Haupterlebnis des Events bleibt nach wie vor die Schlittschuhbahn, aber diese bietet nun eine besondere Kombination von Tradition und modernem Entertainment. Während der ‘Ice X-perience’ laufen Besucher der Eisbahn Schlittschuh auf echtem Eis mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden und Herausforderungen.