News aus Deutschland, Weltweit, Politik & Wirtschaft

  • Koordinierungsrat ruft deutsche Muslime zur Wahlteilnahme auf

    Berlin (dts Nachrichtenagentur). Der Sprecher des Koordinierungsrats der Muslime, Aiman Mazyek, hat die rund 1,5 Millionen in Deutschland stimmberechtigten Muslime dazu aufgerufen, an der Bundestagswahl an diesem Sonntag teilzunehmen. "Gerade in Anbetracht des zunehmenden Einflusses rechtspopulistischer und rechtsradikaler Parteien, die durch Hetze und Ressentiments gegenüber Minderheiten in Deutschland auf Stimmenfang gehen, ist jeder gefragt, sich gegen eine Abkehr von den Grundwerten unserer Demokratie zu wenden", sagte Mazyek der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Samstagsausgabe). Der Zentralrat der Muslime (ZMD), dessen Vorstandsvorsitzender Mazyek ist, hatte seinen Mitgliedsgemeinden darüber hinaus eine Musterpredigt für das Freitagsgebet in Deutsch und anderen Sprachen zur Verfügung gestellt. WEITERLESEN
  • Schulz: "Mietpreisbremse II muss kommen"

    Berlin (dts Nachrichtenagentur). SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz plant im Falle seines Wahlsiegs eine Initiative gegen explodierende Mieten in Deutschland. "Die Mietpreisbremse II muss kommen", sagte Schulz am Freitag in einer Townhall-Sendung der "Bild-Zeitung". Bei den Mieten sei eine Obergrenze erreicht, "notfalls müssen wir die Mieten deckeln", so der SPD-Kanzlerkandidat. WEITERLESEN
  • NRW-Justizminister will Schwarzfahren entkriminalisieren

    Düsseldorf (dts Nachrichtenagentur). Schwarzfahren soll nach Ansicht von NRW-Justizminister Peter Biesenbach (CDU) nicht länger als Straftat geahndet werden. Es sei eine "Fehlentwicklung", dass jemand ins Gefängnis gehen könne, der keine Kurzstreckenfahrtkarte für 1,50 Euro kaufe, sagte Biesenbach der "Rheinischen Post" (Freitagsausgabe). Er fragte, ob es nicht reichen würde, "wenn wir Schwarzfahren als Ordnungswidrigkeit und erst bei hartnäckigen Wiederholungstäter als Straftat behandeln würden". WEITERLESEN
  • Viele Städte ignorieren Umwelthilfe-Ultimatum zur Luftreinhaltung

    Berlin (dts Nachrichtenagentur). Viele Städte haben das Ultimatum der Deutschen Umwelthilfe (DUH) ignoriert, bis zum Donnerstagabend ihre Pläne für saubere Luft darzulegen. 30 von 45 Städten seien der Aufforderung nachgekommen, bestätigte eine Sprecherin der DUH der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Freitagsausgabe). "Immerhin haben zwei Drittel der Städte beziehungsweise Landesbehörden geantwortet, wir müssen nun die Qualität prüfen", sagte DUH-Bundesgeschäftsführer Jürgen Resch der Zeitung. WEITERLESEN
  • Wissenschaftliche Dienste: Unklare rechtliche Grundlage für Grenzöffnung

    Berlin (dts Nachrichtenagentur). Die Wissenschaftlichen Dienste des Bundestags sehen eine unklare rechtliche Grundlage für Grenzöffnung durch die Bundesregierung im Herbst 2015. Die Juristen des Parlaments stellen laut eines Berichts der "Welt" (Freitag) in einem Gutachten fest, dass die Bundesregierung bis heute nicht erklärt hat, auf welcher Rechtsgrundlage sie damals entschied. Unter Verweis auf "Wesentlichkeitslehre" und das "Demokratie- und Rechtsstaatsprinzip" sei der Gesetzgeber verpflichtet, "in grundlegenden normativen Bereichen" alle wesentlichen Entscheidungen selbst zu treffen, argumentieren die Juristen der "Welt" zufolge. Die Frage, ob die Massenaufnahme der Flüchtlinge eine "wesentliche" Entscheidung war, beantworteten die zur strikten Neutralität verpflichteten Wissenschaftler nicht explizit, schreibt die Zeitung. WEITERLESEN
  • Nordkorea droht nach Trumps UN-Rede Konsequenzen an

    Pjöngjang (dts Nachrichtenagentur). Nordkorea hat nach der Rede von US-Präsident Donald Trump vor den Vereinten Nationen mit Konsequenzen gedroht. Trump werde Resultate sehe die jenseits seiner Vorstellungskraft lägen, was immer er erwartet habe, zitierten südkoreanische Medien den nordkoreanischen Machthaber Kim Jong-un am Freitag. Die Rede Trumps sei "beispielloser unhöflicher Unsinn" gewesen. WEITERLESEN
  • Berichte: Air Berlin soll hauptsächlich an Lufthansa gehen

    Berlin (dts Nachrichtenagentur). Die Lufthansa soll laut Medienberichten angeblich den größten Teil der insolventen Air Berlin übernehmen, der Rest soll demnach an andere Fluggesellschaften wie Easyjet und möglicherweise auch Condor gehen. Das berichteten zahlreiche Medien am Donnerstag unter Berufung auf interne Kreise um den Gläubigerausschuss. Eine Bestätigung seitens Air Berlin war dafür zunächst nicht zu erhalten. WEITERLESEN
  • BER-Chef glaubt an baldige Eröffnung des Hauptstadtflughafens

    Berlin (dts Nachrichtenagentur). Kurz vor dem Volksentscheid über den Weiterbetrieb des Berliner Flughafens Tegel hat sich der Geschäftsführer der Flughafengesellschaft, Engelbert Lütke Daldrup, zuversichtlich gezeigt, dass der neue Hauptstadtflughafen BER bald eröffnet werden kann. "Immerhin sind wir jetzt weiter als je zuvor", sagte Lütke Daldrup der F.A.Z. (Freitagsausgabe). WEITERLESEN
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
Koordinierungsrat ruft deutsche Muslime zur Wahlteilnahme auf

Koordinierungsrat ruft deutsche Muslime zur Wahlteilnahme auf

Berlin (dts Nachrichtenagentur). Der Sprecher des Koordinierungsrats der Muslime, Aiman Mazyek, hat die rund 1,5 Millionen in Deutschland stimmberechtigten Muslime WEITERLESEN
Schulz:

Schulz: "Mietpreisbremse II muss kommen"

Berlin (dts Nachrichtenagentur). SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz plant im Falle seines Wahlsiegs eine Initiative gegen explodierende Mieten in Deutschland. "Die Mietpreisbremse WEITERLESEN
NRW-Justizminister will Schwarzfahren entkriminalisieren

NRW-Justizminister will Schwarzfahren entkriminalisieren

Düsseldorf (dts Nachrichtenagentur). Schwarzfahren soll nach Ansicht von NRW-Justizminister Peter Biesenbach (CDU) nicht länger als Straftat geahndet werden. Es sei WEITERLESEN
Viele Städte ignorieren Umwelthilfe-Ultimatum zur Luftreinhaltung

Viele Städte ignorieren Umwelthilfe-Ultimatum zur Luftreinhaltung

Berlin (dts Nachrichtenagentur). Viele Städte haben das Ultimatum der Deutschen Umwelthilfe (DUH) ignoriert, bis zum Donnerstagabend ihre Pläne für saubere WEITERLESEN
  • 1
  • 2
  • 3

Treffen aller caritativ tätigen Gruppen der GdG Selfkant – Austausch untereinander über die Zukunft des Ehrenamts

Tüddern. In der GdG Selfkant gibt es viele ehrenamtlich caritativ tätige Gruppen. Sie alle zusammen zu bringen, war das Ziel eines Treffens im Pfarrheim Tüddern, zu dem Bärbel Windelen, Gemeindesozialarbeiterin des Caritasverbandes für die Region Heinsberg, und Gabriele Thönnessen, Gemeindereferentin der GdG St. Servatius Selfkant, unter dem Motto „Wir sind engagiert“ eingeladen hatten. Ihnen ging es aber nicht nur darum, das ehrenamtliche Tun bekannter zu machen, sondern auch zu erfahren, welche Unterstützung die Ehrenamtlichen brauchen und wie ihr Ehrenamt zukünftig gesichert werden kann.

Pianist jenseits aller Regeln: Heimspiel für Aachener Dirk Maassen

Star der Neo-Klassik lässt sich in keine Schublade stecken
 
Streaming heißt das Zauberwort der Entertainmentbranche der Gegenwart. Maßen früher Musiker ihren Erfolg an der Anzahl verkaufter Platten, bestimmen im Internetzeitalter Follower und Streamingaufrufe den Beliebtheitsstatus. Und da sprechen alle Zahlen für den Aachener Dirk Maassen. Denn während Klassik-Interpreten es für gewöhnlich zwischen Popstars und Beauty-Vloggern auf YouTube, Soundcloud, Spotify, iTunes und Co. schwer haben, besuchen insgesamt fast eine Million regelmäßige Hörer Dirk Maassens Kanäle, und die Streaming-Aufrufe seiner Songs liegen sogar im dreistelligen Millionenbereich. Das bedeutet konkret: Der Komponist und Pianist bekommt deutschland- und sogar weltweit enorme Aufmerksamkeit.

Hastenraths Will - Botschafter für das Heinsberger Land

Mit einem markanten Gesicht und einer nachhaltig angelegten
Multimediakampagne startet die WFG in die offensive Vermarktung des Tourismusstandorts Kreis Heinsberg

Kreis Heinsberg. Er ist erfolgreicher Landwirt, „scharismatischer“ Ortsvorsteher und jetzt sogar Botschafter des Heinsberger Lands: Hastenraths Will, der wohl bekannteste Gummistiefelträger der Region! Landrat Stephan Pusch und Ulrich Schirowski, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Kreis Heinsberg (WFG) stellten ihn im Rahmen eines Pressegesprächs als das Gesicht von „Heinsberger Land – erfrischend entspannt“, der neuen Tourismusmarke des Kreises Heinsberg vor. Landrat Pusch ist sich
sicher: „Einen Besseren hätten wir für diese Aufgabe nicht finden können. Wenn wir Hastenraths Will nicht schon hätten, um sympathisch, mit hintergründigem Humor und einer ordentlichen Portion Selbstironie, letztlich aber natürlich auch auf durchaus informative Weise, unsere Tourismus- und Freizeitregion Heinsberger Land zu präsentieren – man hätte ihn erfinden müssen.“

Fleißige Helfer beim Apfelfest der Lebenshilfe

Heinsberg. Großer Andrang an der mobilen Mosterei von Udo Rapp aus Mettmann. Allein zehn Kindergärten aus Heinsberg und Umgebung hatten ihren Besuch an den beiden Tagen des Apfelfestes angekündigt. 57 Kinder der offenen Ganztagsschule „Im Weidengrund“ in Ratheim fuhren im Reisebus vor, den die Triangel-Kita der Lebenshilfe, die in der Schule übergangsweise untergekommen sind, als kleines „Danke schön!“ gechartert hatte.

Ü 60 Tanzcafé am Weltseniorentag

Holt. Seit  1990  macht der Internationale Tag der älteren Menschen auf Beschluss der  Vereinten  Nationen  jährlich  am  1.  Oktober  auf  die Situation und Lebensbedingungen   älterer  Menschen  aufmerksam  und  sensibilisiert  für besondere  Herausforderungen des Alters. In Mönchengladbach wird am 1.10.17 anlässlich  des  Weltseniorentages  ein  Ü  60 Tanzcafé stattfinden. Tanzen macht  in  jedem  Alter Spaß und trainiert Muskeln und Gehirn gleichzeitig. Tanzschritte  und  Melodien  sind  gerade  auch  bei dementen Menschen tief verankert.

Flüchtlingspaten Hückelhoven

Hückelhoven. Beinahe vier Jahre sind die Flüchtlingspaten Hückelhoven aktiv. Unter dem Motto „gemeinsam viel bewegen“ tragen sie dazu bei, dass sich geflüchtete Menschen in Hückelhoven im Alltag gut zurechtfinden. Ziel aller Maßnahmen ist es, die Flüchtlinge zu stärken und zu befähigen, ihr Leben in Zukunft selbstbestimmt und alleine gestalten zu können.

Der Waldfeuchter Männerchor sucht neue Sänger und wirbt um die Stimmen mündiger Bürger.

Waldfeucht. „Du hast die Wahl!“ Mit dem Aufruf "Schenk uns deine Stimme!" möchten die Waldfeuchter Sänger alle Männer animieren, doch mal ihre Stimme auszuprobieren und im Chor mit zu singen. Am Wahlsonntag, 24. September, ab 10:00 Uhr bis 13.00 Uhr, bietet sich die Gelegenheit, unverbindlich bei der Probe herein zu schauen, um einen Einblick in die Probenarbeit beim MGV Waldfeucht zu bekommen. Geprobt wird im Bürgertreff Waldfeucht in der Brabanter Str. 32

Gesundheitsorientierte Angebote im Sportverein

Heinsberg. Der Kreissportbund (KSB) Heinsberg lädt am Donnerstag, 28.09.2017 zu zwei Veranstaltungen in den Sportpark Loherhof, Pater-Briers-Weg 85, Geilenkirchen ein. Um 18:00 Uhr findet eine Informationsveranstaltung zum Thema „Gesundheitsangebote im (Breiten-)Sport“ statt. Zentrales Thema der Veranstaltung sind gesundheitsorientierte Bewegungsangebote von Sportvereinen, die keiner Zertifizierung bedürfen. Dabei geht es insbesondere darum, wie Sportvereine neue Potenziale erkennen und sich nachhaltig im Gesundheitssport positionieren können.

Lesen Sie den Drei-Länder-Kurier Spezial ONLINE