News aus Deutschland, Weltweit, Politik & Wirtschaft

  • Honorarprofessuren werden selten an Frauen verliehen

    Berlin (dts Nachrichtenagentur). Nur zehn Prozent der Honorarprofessuren in Deutschland gehen an Frauen. Laut Statistischem Bundesamt gibt es insgesamt 1.714 Ehrentitel, davon entfallen 179 auf Frauen, berichtet die "Zeit". Besonders wenige Honorarprofessorinnen gibt es demnach in Bayern und Baden-Württemberg, wo nur jeder 20. Ehrentitel an eine Frau verliehen wird. WEITERLESEN
  • Großbritannien beantragt EU-Austritt

    Brüssel/London (dts Nachrichtenagentur). Großbritannien hat am Mittwoch formell den Antrag zum Austritt des Landes aus der Europäischen Union gestellt. Der britische EU-Botschafter Tim Barrow überreichte den offiziellen Austrittsbrief am Mittag in Brüssel an EU-Ratspräsident Donald Tusk. Die britische Premierministerin Theresa May hatte das Schreiben bereits am Dienstagabend unterzeichnet. WEITERLESEN
  • Schalke-Trainer Weinzierl fordert Neuverpflichtungen

    Gelsenkirchen (dts Nachrichtenagentur). Kurz vor dem Derby gegen Dortmund fordert Schalke-Trainer Markus Weinzierl die Vereinsführung auf, neue Spieler zu verpflichten. "Sead Kolasinac, Leon Goretzka, Ralf Fährmann und Benedikt Höwedes, das sind unsere Säulen, die wir nun durch individuelle Qualität in der Offensive stärken müssen", sagte Weinzierl der Wochenzeitung "Die Zeit". Es könne nicht auf Dauer so sein, "dass uns der Ausfall eines Spielers zwingt, von unserer Philosophie abzuweichen. Jetzt gilt es, den Kader zu stärken und solche besonderen Spieler wie Bayern-Stürmer Robert Lewandowski, Kölns Anthony Modeste oder den Dortmunder Pierre-Emerick Aubameyang zu finden". Man könne sich als Trainer noch so viele Gedanken machen, am Ende sei man von der Qualität des Kaders abhängig, sagte Weinzierl. Und er appellierte an Manager Christian Heidel: "Schalke hat andere Ansprüche als Mainz 05. Das ist eine neue Aufgabe." WEITERLESEN
  • Krankenkassen geben immer mehr Geld für Marketing-Leistungen aus

    Berlin (dts Nachrichtenagentur). Die Ausgaben der gesetzlichen Krankenkassen für freiwillige Leistungen, die in der Regel der Werbung neuer Mitglieder und der Kundenbindung dienen, haben sich in den vergangenen vier Jahren fast verdoppelt. Das ergibt sich aus Daten des Bundesgesundheitsministeriums, die die Linken-Gesundheitspolitikern Birgit Wöllert angeforderte hat, berichtet die "Berliner Zeitung" (Mittwochsausgabe). Demnach gaben die Krankenkassen 2016 für die sogenannten Satzungsleistungen 1,5 Milliarden Euro aus. WEITERLESEN
  • Eine Million Haushalte laut Bundesregierung ab heute ohne TV-Empfang

    Berlin (dts Nachrichtenagentur). Rund eine Million Haushalte in Deutschland können nach Angaben der Bundesregierung von heute an kein TV mehr sehen, weil sie kein DVB-T2-fähiges Empfangsgerät besitzen. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine schriftliche Frage der Grünen hervor, die der "Rheinischen Post" (Mittwochsausgabe) vorliegt. Die Empfangstechnik wird am heutigen Mittwoch umgestellt. WEITERLESEN
  • Grünen-Politiker Meyer: Mehr Geld aus EU-Topf für Tierschutz ausgeben

    Hannover (dts Nachrichtenagentur). Der niedersächsische Landwirtschaftsminister und Vorsitzende der Agrarministerkonferenz, Christian Meyer (Grüne), will eine Milliarde Euro aus den EU-Agrarhilfen für Deutschland künftig für den Tierschutz ausgeben. "Die Tierhalter kommen bislang bei den Öko-Hilfen in der Landwirtschaft gar nicht vor. Sie haben aber derzeit den höchsten gesellschaftlichen Anpassungsdruck, ihre Tierhaltung zu verändern", sagte der Grünen-Minister der "Rheinischen Post" (Mittwochsausgabe). WEITERLESEN
  • McAllister rechnet mit langwierigen Brexit-Verhandlungen

    Brüssel (dts Nachrichtenagentur). Der Chef des Auswärtigen Ausschusses im EU-Parlament, David McAllister (CDU), erwartet langjährige Verhandlungen über den Austritt Großbritanniens aus der EU. Die angestrebten zwei Jahre würden nicht ausreichen, sagte McAllister der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Mittwoch): "Ein Abkommen, um das zukünftige Verhältnis zu regeln, wird länger als die zwei Jahre für die eigentlichen Austrittsverhandlungen benötigen." Er fügte hinzu: "Übergangsregelungen sind deshalb erforderlich." So sei es vorstellbar, dass für einen befristeten Zeitraum von wenigen Jahren weiter europäisches Recht im Vereinigten Königreich Anwendung finde, etwa um in den Handelsbeziehungen einen Rückfall auf WTO-Regelungen zu verhindern. WEITERLESEN
  • Griechenland: Berlin befürchtet 120 Milliarden Euro zusätzlichen Finanzierungsbedarf

    Berlin (dts Nachrichtenagentur). Die Bundesregierung befürchtet bei der Rettung des Euro-Partners Griechenland einen zusätzlichen Finanzierungsbedarf in dreistelliger Milliardenhöhe. Der werde sich ergeben, sollten sich Athen und der Internationale Währungsfonds (IWF) in den Verhandlungen mit den Europäern durchsetzen, berichtet die "Welt" unter Berufung auf ein Papier des Bundesfinanzministeriums. Ein Szenario mit weniger Reformen und geringerem Primärüberschuss sowie anderen makröokonomischen Annahmen würden "faktisch ein neues, ein viertes Programm darstellende Schuldenmaßnahmen erfordern, um den Bruttofinanzbedarf bis zum Jahr 2060 auf ein tragfähiges Niveau zu begrenzen". WEITERLESEN
  • Berlin-Anschlag: Rund 600.000 Euro Entschädigung ausbezahlt

    Berlin (dts Nachrichtenagentur). Gut drei Monate nach dem Terroranschlag auf den Weihnachtsmarkt am Berliner Breitscheidplatz haben Opfer und Angehörige vom Staat insgesamt rund 606.000 Euro Entschädigung erhalten. Das Bundesjustizamt habe bislang Härteleistungen in Höhe von 589.000 Euro ausgezahlt, teilte Sprecher Thomas Ottersbach laut "Heilbronner Stimme" (Mittwochausgabe) mit. Vom Berliner Landesamt für Gesundheit und Soziales (Lageso) erhielten Betroffene 16.729 Euro, so Sprecherin Silvia Kostner. WEITERLESEN
  • Spionageaffäre: CDU-Geheimdienstexperte für Ausweisung türkischer Agenten

    Berlin (dts Nachrichtenagentur). In der Affäre um eine Bespitzelung mutmaßlicher Gegner von Präsident Recep Tayyip Erdogan durch den türkischen Geheimdienst in Deutschland wird der Ruf nach harten Konsequenzen laut: "Lassen sich die Agenten ausfindig machen, muss ihnen der Prozess gemacht werden. Sollten die Personen Diplomatenpässe haben, muss man ihnen die Akkreditierung entziehen und sie ausweisen", sagte der Vorsitzende des NSA-Untersuchungsausschusses des Bundestags, Patrick Sensburg (CDU), dem "Handelsblatt". "Der türkische Staat hat in Deutschland keine Hoheitsrechte. Das Vorgehen des türkischen Geheimdienstes ist illegal." Im Übrigen, so Sensburg weiter, scheine es so zu sein, dass in den besagten Fällen "nicht Terroristen, sondern Regimegegner ins Visier genommen wurden, also eine politische Überwachung stattfindet." Es sei "völlig inakzeptabel", dass Ankara damit die politischen Konflikte in der Türkei nach Deutschland trage. WEITERLESEN
  • Bundesbankvorstand Wuermeling warnt vor Folgen eines harten Brexit

    Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur). Bundesbankvorstand Joachim Wuermeling warnt vor einem harten Brexit ohne Übergangsregelungen. "Die Londoner City wird aus EU-Sicht zu einem Drittmarkt, grenzüberschreitend geltende Genehmigungen und Zulassungen erlöschen, Finanzprodukte können von heute auf morgen nicht mehr über den Ärmelkanal hinweg ausgetauscht werden", sagte Wuermeling der "Süddeutschen Zeitung" (Mittwochsausgabe). "Das könnte zu Spannungen hinsichtlich der Funktionsfähigkeit der Märkte führen." WEITERLESEN
  • Studie: Ehegattensplitting-Abschaffung bringt 15 Milliarden Euro Mehreinnahmen

    Berlin (dts Nachrichtenagentur). Eine Abschaffung des Ehegattensplittings würde dem Fiskus 15 Milliarden Euro Mehreinnahmen im Jahr bringen. Dies geht aus einer neuen Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), über die das "Handelsblatt" vorab berichtet. Für Ehepaare würde eine Abschaffung des Ehegattensplittings eine Mehrbelastung von rund 900 Euro im Jahr bedeuten. WEITERLESEN
  • Zeitung: Erneut Hackerangriff auf den Bundestag

    Berlin (dts Nachrichtenagentur). Unbekannte Hacker haben offenbar erneut versucht, in das Netz des Bundestages einzudringen. Laut eines Berichts der "Süddeutschen Zeitung" (Mittwochsausgabe) sind mindestens zehn Abgeordnetenbüros und alle im Bundestag vertretenen Fraktionen betroffen. Sowohl das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) als auch das Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) hätten den Angriff bestätigt. WEITERLESEN
  • Bericht: Generalbundesanwalt ermittelt gegen türkischen Geheimdienst

    Karlsruhe (dts Nachrichtenagentur). Der Generalbundesanwalt hat wegen des Verdachts, dass Anhänger der sogenannten Gülen-Bewegung in Deutschland ausgeforscht werden, ein Ermittlungsverfahren gegen bisher unbekannte Angehörige des türkischen Nachrichtendienstes MIT aufgenommen. Das berichten "Süddeutsche Zeitung", NDR und WDR unter Berufung auf eine Sprecherin der Behörde. "Der Erfolg unserer Ermittlungen wird wesentlich von den Erkenntnissen abhängen, die uns von den deutschen Spionage-Abwehrbehörden mitgeteilt werden", zitieren die drei Medien die Sprecherin. WEITERLESEN
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
Honorarprofessuren werden selten an Frauen verliehen

Honorarprofessuren werden selten an Frauen verliehen

Berlin (dts Nachrichtenagentur). Nur zehn Prozent der Honorarprofessuren in Deutschland gehen an Frauen. Laut Statistischem Bundesamt gibt es insgesamt 1.714 WEITERLESEN
Großbritannien beantragt EU-Austritt

Großbritannien beantragt EU-Austritt

Brüssel/London (dts Nachrichtenagentur). Großbritannien hat am Mittwoch formell den Antrag zum Austritt des Landes aus der Europäischen Union gestellt. Der WEITERLESEN
Schalke-Trainer Weinzierl fordert Neuverpflichtungen

Schalke-Trainer Weinzierl fordert Neuverpflichtungen

Gelsenkirchen (dts Nachrichtenagentur). Kurz vor dem Derby gegen Dortmund fordert Schalke-Trainer Markus Weinzierl die Vereinsführung auf, neue Spieler zu verpflichten. WEITERLESEN
Krankenkassen geben immer mehr Geld für Marketing-Leistungen aus

Krankenkassen geben immer mehr Geld für Marketing-Leistungen aus

Berlin (dts Nachrichtenagentur). Die Ausgaben der gesetzlichen Krankenkassen für freiwillige Leistungen, die in der Regel der Werbung neuer Mitglieder und WEITERLESEN
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

„Future Perfect“ und „horrible Nick“ in der Sekundarschule Haaren

Haaren. Wieder einmal hat das englischsprachige „White Horse Theatre“ die Sekundarschule Haaren besucht und die gesamte Schülerschaft mit zwei unterschiedlichen Theaterstücken erfreut. Die Klassen 5, 6 und 7 ließen sich in die humorvoll-gruselige Entführung des ahnungslosen Schäfers Robin einbeziehen  - sie unterstützten die Schauspieler mit aller Kraft, indem sie die Geräusche des Windes und des Meeres imitierten. Die Kinder hatten viel zu lachen, als dem Schäfer die Manieren eines Piraten beigebracht werden mussten. Horrible Nick, der unbarmherzige Pirat, musste am Ende von Robins kampflustiger Freundin Jenny  mit Pfeil und Bogen besiegt werden.

Liedbergpokal 2017 Rhönradturnen: Gute Platzierungen für die Rhönradturnerinnen

Region. Schon eine Woche nach den Gaumeisterschaften in der eigenen Halle, durften die Aktiven der Rhönradgruppe aus Porselen beim Liedbergpokal 2017 wieder an den Start gehen. Mit fast 250 Teilnehmerinnen und Teilnehmern stellte der Liedbergpokal einen neuen Teilnehmerrekord auf. Hans-Willi Karls und sein Team hatten den Wettkampf aber gut vorbereitet und zügig durchgeführt. Dafür ein großes Lob.

Am 2. April ist Welt-Autismus-Tag: Einer von 1000 Menschen ist Autist

Region. Laut aktuellen Studien sei einer von 1000 Menschen in Deutschland ein Autist. Dabei sei Autismus gar nicht so einfach zu umschreiben, erklärt Yvonne Tholen. Sie leitet das Kompetenzzentrum für Autismus-Spektrum-Störungen (KompASS) der Lebenshilfe Heinsberg.  „Durch die rasche Entwicklung in der Diagnostik und Förderung in den vergangenen Jahren sprechen wir heute von einem Autismus-Spektrum.“

Rheinische Seniorenmeisterschaften Turnen

Region. Die Rheinischen Seniorenmeisterschaften im Turnen fanden am Sonntag, den 26. März im Kunstturnolympiastützpunkt Bergisch Gladbach für die Frauen und in Verlautenheide für die Männer statt.  Der TuS Porselen konnte in beiden Wettbewerben, die gleichzeitig auch die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften in Berlin waren, überzeugen.

Zwölfter Designday blickt über die Grenze - Viele deutsche Designer in Maastricht

Maastricht (NL). Der 12. Designday in Maastricht findet vom 19. bis einschließlich 21. Mai 2017 statt und steht unter dem Motto “Upcycling matters”. In der Decorfabriek sind diesmal so viele deutsche Designer wie nie zuvor anzutreffen. Natürlich gibt es auch wieder ein interessantes Teilnehmerfeld aus den Niederlanden. Neu sind die Workshops auf dem Ausstellungsgelände: Man kann mehreren Designern bei der Arbeit zusehen, die Besucher kommen dem Gestaltungsprozess dadurch sehr nah. Nach dem Eröffnungsdinner am Freitag wird Abgeordnete Mieke Damsma zudem den 2. “Made for Maastricht Design Award” überreichen.

Feuerwehr, Trommlerkorps und Schützenbruderschaft veranstalten gemeinsame Dorfkirmes unter dem Motto „Os Dörp“

Stahe/Niederbusch. Die Freiwillige Feuerwehr, Löschgruppe Stahe-Niederbusch, das Trommler- und Pfeiferkorps Stahe-Niederbusch sowie die Schützenbruderschaft Stahe – Niederbusch – Hohenbusch veranstalten in diesem Jahr vom 30.06. bis 02.07.2017 erstmalig eine Dorfkirmes. Diese findet im Zelt am Kirchweg statt. Unterstützt werden die drei Vereine vom Dorfverein, der Jugendgruppe sowie dem Instrumentalverein Stahe-Niederbusch. Mit der Dorfkirmes soll die Grundlage für eine sehr enge Zusammenarbeit aller 19 Ortsvereine, Organisationen und Gemeinschaften, in den nächsten Jahren, gelegt werden. „Nur gemeinsam meistern wir die Herausforderungen der Zukunft!“